Pekan-Datteltarte

von Kam

pekantarte2

Seit ich Pekannüsse vor vielen Jahren in den USA zum ersten Mal gegessen habe, bin ich nach ihnen süchtig und sie sind seitdem meine absoluten Lieblingsnüsse. Knusprig, mit einer leichten Süße und dabei federleicht im Geschmack, zergehen sie förmlich auf der Zunge. Sie erinnern sowohl geschmacklich, als auch äußerlich, ein wenig an Walnüsse, sind aber etwas dunkler und milder. Da Pekannüsse ihren Ursprung in den USA und Mexiko haben, sind sie dort eigentlich überall zu bekommen und der berühmte Pecan pie wird in den USA gerne zu Thanksgiving oder Weihnachten gegessen. Bei uns in Deutschland sind sie noch nicht ganz so bekannt, und meistens findet man sie nur in Reformhäusern oder Bioläden. Dabei sind sie wahre Energiepakete, vollgepackt mit Mineralstoffen, gesunden Fetten, Proteinen, Ballaststoffen und B-Vitaminen.

Ich knabbere sie liebend gerne pur, oder koche und backe mit ihnen. Toll schmecken sie auch in einem frischen, knackigen Salat.

Seit ein paar Wochen liebäugelte ich nun schon mit der Idee, eine Art veganen Pecan pie zu backen, der am besten auch noch glutenfrei und ohne Industriezucker sein sollte. Dabei ist nun diese Pekan-Datteltarte herausgekommen, die ganz wunderbar lecker schmeckt. Statt Zucker habe ich nur getrocknete Datteln verwendet. Haferflocken sorgen für einen knusprigen Mürbeteig-Boden. Mit einer Kugel Eis würde die Tarte auch ein tolles Weihnachtsdessert ergeben.

pekantarte5

Pekan-Datteltarte

Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Arbeitszeit 45 Minuten

Zutaten

Für den Teigboden

  • 200 g gemahlene Haferflocken (glutenfreie oder normale)
  • 50 g Maisstärke
  • 1 Prise Salz
  • 2 El Kokosblütenzucker
  • 75 g kaltes, festes Kokosöl
  • 6-7 El kaltes Wasser

Für die Füllung

  • 150 g Pekannüsse
  • 200 g getrocknete, entsteinte Datteln
  • 100 ml Kokosmilch
  • 1 El Kokosöl
  • 1/2 Tl gemahlene Vanille
  • 1 Tl Zimt
  • 1 1/2 El Chiasamen, gemahlen
  • 3 El Wasser

Anleitungen

  1. Datteln  für ca. 1 Stunde in heißem Wasser einweichen. 

  2. Backofen auf 180°C vorheizen und eine rechteckige Tarte-Form mit Kokosöl einfetten.

  3. Für den Teig gemahlene Haferflocken, Maisstärke, Salz und Kokosblütenzucker in einer Schüssel mischen. Kaltes Kokosöl mit den Fingern in das Mehl einarbeiten und Wasser dazugeben. Alles zu einem kompakten Teig verkneten. Zu einem Ball rollen und kühl stellen, während man die Füllung vorbereitet.

  4. Für die Füllung Datteln abgießen und zusammen mit Kokosmilch, Öl, Vanille, Zimt, gemahlenen Chiasamen und Wasser in eine Küchenmaschine geben. Zu einer cremigen Masse zermixen. 

  5. Teig aus dem Kühlschrank nehmen und mit den Händen in die Tarte-Form pressen. Mit einer Gabel mehrmals einstechen. Im Backofen auf der mittleren Schiene für 10 Minuten backen.

  6. Tarte-Boden aus dem Backofen holen und die Dattelcreme darauf verstreichen. Mit den Pekannüssen garnieren und für weitere 15 Minuten im Ofen backen. Herausnehmen und erkalten lassen. 

Hinweis: Die Vorbereitungszeit ist im Rezept ohne Einweichzeit der Datteln angegeben.

pekantarte

Share this post

0 comment

You may also like

Schreibe einen Kommentar