Schwarzer Reissalat

von Kam

reissalat

Heute lacht die Sonne vom strahlend blauen Himmel, die Bienen und Hummeln summen und die Wiesen erstrahlen in sattem Grün und Gelb der Blumen. Kaum zu glauben, dass es am Wochenende wieder eisig werden soll.:-/ Naja wir machen das Beste draus und genießen erstmal diesen schönen Tag! 🙂

Das Rezept für diesen schwarzen Reissalat existiert schon seit vielen Jahren in einem meiner uralten Notizbücher. Da ich eine Packung schwarzen Reis in meinem Vorratsschrank hatte, fiel mir gestern dieses Rezept wieder ein. Ursprünglich hatte ich damals Pekannüsse und getrocknete Cranberries statt Mandeln und Rosinen verwendet. Beides fehlte mir jedoch, aber mit Mandeln und Rosinen schmeckt der Salat genauso gut.

Schwarzer Reis ist vollwertig, kocht sehr viel länger als herkömmlicher Reis und wird nicht ganz so weich. Er hat also noch gut Biss wenn er fertig ist, und schmeckt leicht nussig. Er soll Entzündungen vorbeugen und hemmen und gilt als besonders nahrhaft. Vor allem auch wegen den Spurenelementen und Mineralstoffen die er enthält. Eine tolle Alternative zum herkömmlichen Reis.

reissalat2

Schwarzer Reissalat

Portionen 4

Zutaten

  • 250 g schwarzer Reis
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 1 große Zwiebel, gehackt
  • 3 El Olivenöl
  • 200 g Champignons, in Scheiben geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe gepresst
  • 3 El Rosinen
  • 2 Stangen Stangensellerie, in kleine Stücke geschnitten
  • 1/2 Tasse Mandeln
  • abgeriebene Schale und Saft von 1 Bio-Zitrone
  • Salz und Pfeffer

Anleitungen

  1. In einem Topf 2 Esslöffel Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln anschwitzen. Schwarzen Reis dazu geben und kurz mit anschwitzen. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und den Reis ca. 1 Stunde abgedeckt köcheln lassen. Zwischendurch ab und zu umrühren.
  2. In der Zwischenzeit Mandeln in einer Pfanne kurz anrösten. Restliches Olivenöl, Knoblauch und Champignons dazu geben. 2-3 Minuten anschwitzen und vom Herd nehmen. In einer Servierschüssel Reis, Rosinen, Stangensellerie, Zitronenschale und Saft und die Champignonmischung mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Super als Beilage zu Gemüse.

 

 

Share this post

0 comment

You may also like

Schreibe einen Kommentar