Kichererbsen-Süßkartoffel-Curry, Vorsätze und ein Gruß für das neue Jahr

von Kam

Long time no see. Endlich schaffe ich es einen neuen Beitrag für Euch hochzuladen. Mittlerweile ist es Februar und die Weihnachtszeit gefühlt Ewigkeiten her. Das neue Jahr hat für uns turbulent begonnen. Krankheit und ein Todesfall in der Familie haben den Januar überschattet und nun blicke ich sehnsüchtig dem Frühling und einem Ende des grauen Wetters entgegen. Ich hoffe ihr seid alle gut in das neue Jahr gestartet und sicherlich hat der eine oder andere Vorsätze für das neue Jahr geschlossen. Ich merke immer wieder, wie ich in stressigen Zeiten in alte Muster zurück falle und mich nicht so ausgewogen ernähre, wie ich das gerne hätte. Dabei ist es dann gerade so wichtig, auf den Körper zu hören und ihn mit gesunder, ausgewogener Kost zu versorgen. Das ist definitiv mein Vorsatz für das neue Jahr. Mahlzeiten besser zu planen, öfter vorzukochen und mein Gefrierschrank mit gesunden Snacks und Gerichten zu füllen, die ich notfalls schnell auftauen kann, wenn ich keine Zeit habe frisch zu kochen.

Den Anfang macht heute ein wunderbar leckeres, aber einfaches Curryrezept, das einen in der jetzt noch kalten und grauen Zeit mit Wärme und Wohlgefühl versorgt und sich ebenso gut vorkochen oder einfrieren lässt. Zusammen mit Naturreis und einem Klecks Kokosjoghurt oder auch einem frischen Salat als Beilage, ergibt es die perfekte Mahlzeit für einen regnerischen, tristen Tag. Lasst Euch von der Anzahl der Zutaten nicht abschrecken. Für ein gutes geschmackliches Curry braucht es einige Gewürze, die man aber auch in vielen anderen Gerichten wunderbar einsetzen kann. Alle Zutaten lassen sich mittlerweile in jedem Biomarkt oder gut sortiertem Supermarkt finden. Wer keinen frischen Koriander bekommt, kann diesen auch einfach weglassen oder durch Petersilie ersetzen.

Frohes Kochen Euch allen und noch eine wunderschöne restliche Woche!

Kichererbsen-Süßkartoffelcurry

Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Portionen 6

Zutaten

  • 1 große Süßkartoffel, ca. 500 g
  • 2 mittelgroße Karotten
  • 1 Glaskonserve Kichererbsen mit 230g Abtropfgewicht
  • 1 große Zwiebel, gehackt
  • 1 große Knoblauchzehe, gepresst
  • 1 El geriebener Ingwer
  • 2 El Olivenöl
  • 1 Tl Kreuzkümmelsamen
  • 1 Tl braune Senfsamen, optional
  • 2-3 El Cashewnüsse
  • 650 ml passierte Tomaten
  • 100 ml Wasser
  • 1 Tl Kurkuma
  • 1 Tl Ceylon-Zimt
  • 2 Tl gemahlener Koriander
  • 3 Tl gemahlener Kreuzkümmel
  • Salz und Cayenne-Pfeffer
  • Eine Handvoll frische Korianderblätter, optional

Anleitungen

  1. Süßkartoffel und Karotten schälen und würfeln.

    In einem flachen Topf Olivenöl erhitzen. Kreuzkümmelsamen, Senfsamen und Zwiebeln hinzufügen und glasig anschwitzen. Knoblauch, Ingwer und Cashewnüssen dazugeben und kurz mitanbraten. Nun die Süßkartoffeln und Karotten dazugeben und für einige MInuten bei mittlerer Hitze mitanbraten. Mit den passierten Tomaten und Wasser ablöschen und zum Köcheln bringen. Kichererbsen und Gewürze hinzufügen und mit Salz und Cayenne-Pfeffer abschmecken. Das Curry nun abgedeckt köcheln lassen bis Karotten und Süßkartoffeln gar sind. Zwischendurch immer wieder umrühren. Mit den Korianderblättern garnieren und mit einer Beilage deiner Wahl servieren.

 

Share this post

0 comment

You may also like

Schreibe einen Kommentar