Grüne Soße mal anders

von Kam

gruene-sosse2

Heute ist der offizielle zweite Frühlingstag und obwohl es hier regnet und der Himmel grau und wolkenverhangen ist, bin ich so richtig in Frühlingsstimmung. Grüne Soße ist ein echter Klassiker und sobald ich im Supermarkt oder auf dem Markt, die ersten Pakete mit grüner Soße entdecke, greife ich sofort zu. Mr.S und Miss T lieben grüne Soße genauso wie ich und so freuen wir uns jedes Jahr auf die Frühlingszeit. Normalerweise besteht so ein Paket grüne Soße aus sieben verschiedenen Kräutern, die zum Beispiel mit Quark oder saurer Sahne plus diversen anderen Zutaten zu einer Soße verarbeitet werden. Man isst sie meistens mit Pellkartoffeln und Eiern. Zumindest kenne ich es so.
Ich wollte unbedingt ein Rezept entwickeln, das vegan ist und ohne Milchprodukte auskommt. Stattdessen habe ich es mit gemahlenen Cashewnüssen probiert und das Resultat schmeckte mir, inklusive meiner Familie, sogar noch viel besser als jedes herkömmliche Rezept. Außerdem war es superschnell zubereitet und schmeckte auch Abends noch toll als Dip. Ich wünsche Euch allen einen guten Start in die Woche!

gruene-sosse

Grüne Soße mal anders

Portionen 4

Zutaten

  • 200 g grüne Soße Kräuter ( oder auch individuell zusammengestellte Kräuter z.B. Petersilie, Schnittlauch, Borretsch, Kresse, Pimpinelle, Kerbel, Sauerampfer )
  • 1 Tasse Cashewnüsse
  • 2 El Olivenöl
  • 2 El grobkörniger Senf
  • Saft von 2 Zitronen
  • 1/2 Tasse Wasser
  • Salz und Pfeffer

Anleitungen

  1. Cashewnüsse in einer Küchenmaschine fein zermahlen. Alle anderen Zutaten dazu geben und alles zermixen. Mit Kartoffeln, Avocado, gekochten Eiern oder gewünschten Beilagen servieren.

gruene-sosse3

Pssst: Schmeckt auch zum Osterbrunch…

Share this post

0 comment

You may also like

Schreibe einen Kommentar